CS-BtM

Dokumentation nach der BtMVV

Der Die gesetzlichen Vorgaben zur Dokumentation von Betäubungsmitteln und deren Verbleib sind in der Betäubungsmittel-Verschreibungs-Verordnung (BtMVV) festgesetzt.

Dazu zählen die ordnungsgemäße Nachweisführung (gem. § 13 BtMVV) für Empfänger, Verordner, Ab- gebender, Medikament, Charge und Menge sowie auch die Nachweise zur Übereinstimmung von Be- ständen mit monatlicher Prüfung, die bei elektronischer Datenverarbeitung durch Ausdrucke zu belegen ist.

Damit Sie diesen Anforderungen auf einfache Art und Weise entsprechen können, stellen wir Ihnen mit CS-BtM ein pragmatisches Werkzeug zur Verfügung. Durch die SAP-Integration von CS-BtM werden die Aufgaben wie folgt gelöst:

 

► Bei jeder Warenbewegung werden die Informationen gespeichert, die für die
     spätere Dokumentation notwendigen sind.

Zusätzlich sind sämtliche Bewegungen einer Charge zu dokumentieren. Diese Dokumentation muss
     bis zu 30 Jahre archiviert werden. CS-TFG bietet zusätzlich eine permanente Übersicht über:

 

► Die Erfassung der Bewegungen kann über manuelle Eingabe erfolgen, aber
     auch mit Hilfe eines Scanners.

► Mit der Ausbuchung der BtM-Artikel werden Begleitscheine ausgedruckt.
     Diese können die Empfangsbestätigung für den Transport oder
     auch die Empfangsbestätigung für den Arzt sein.

 

Weitere Informationen