Gesundheitswesen

Wenn neben der Patientenversorgung der betriebswirtschaftliche Wettbewerb immer stärker zunimmt, stehen bisherige Materialwirtschaftssysteme und Prozesse auf dem Prüfstand.

Wirtschaftlich sein, heißt auch branchenspezifisch wirtschaften. Das der Einsatz des Standards für die Bedürfnisse besonders von Krankenhäusern und Klinikversorgern nicht ausreicht ist unbestritten.

Von Anlage und Pflege der Mate­rialstammdaten bis hin zur Herstel­lung von Rezepturen und Defekturen sind die heutigen Prozesse zeitaufwendig und auf diverse Anwendungen verteilt.

Immer mehr Häuser versorgen andere, externe Häuser mit. Die Integration und Versorgung dieser ex­ternen Häuser bringt den Unterneh­men erheblichen Mehraufwand der bei der Bedarfserfassung beginnt und mit der Rechungserstellung endet.

Soll ein Krankenhaus vom Cost- zum Profitcenter aufsteigen, ist die Anpassung des bisherigen SAP-Standards erfahrungsgemäß mit großem Beratungsaufwand und vielen individuellen Anpassungen verbunden.

 

Dass es auch anders geht zeigt Ihnen der Einsatz von CS-Produkten in der Krankenhausdatenlogistik.

 

Weitere Informationen zur Krankenhauslogistik